DIY elektronischer Rätsel Adventskalender

Ach ja, Weihnachten! Beinahe ist es wieder so weit und um die Zeit zwischen dem ersten Dezember und Heiligabend zu verkürzen, habe ich mir einen etwas spannender Adventskalender überlegt, der nicht mit Schokolade gefüllt ist. Dieser elektronische Kalender bietet ein Rätsel, das du für einen Freund oder eine liebe Person erstellen kannst. Jeden Tag gibt es einen neuen Hinweis, der freigeschaltet werden kann. Die freigeschalteten Hinweise werden dann auf einer Webseite angezeigt. Die einzigen zwei Dinge, die der elektronische Gerät braucht ist eine Strom- und Netzwerkverbindung. Und das Beste daran ist: Er ist einfach zu bauen und kann jedes Jahr wiederverwendet werden! Du kannst ihn mit etwas Kreativität sogar zu anderen Anlässen verwenden (z.B. zum Valentinstag)! Weiterlesen DIY elektronischer Rätsel Adventskalender

Fallout 4 Wasteland Workshop Trophy Guide

nerdhut

Der neueste DLC hat zwar nur drei Trophäen, allerdings sind die Beschreibungen zu diesen Trophäen (zumindest auf deutsch) unpassend gewählt und ein wenig irreführend. Da ich diese Trophäen allerdings erfolgreich erhalten habe, möchte ich in diesem kleinen Guide zusammenfassen, was ich dafür erledigen musste:

Ursprünglichen Post anzeigen 220 weitere Wörter

Raspberry Pi 3G mit Huawei E303 und DynDNS (Teil 2)

nerdhut

Einleitung

Fortsetzung von Teil 1!
In diesem Teil der Miniserie geht es nur darum, einen DynDNS Dienst auf dem Raspberry Pi einzurichten. Das ist, je nachdem welchen Dienst ihr gewählt habt, ein recht trivialer Vorgang. Ich verwende für meine Zwecke DuckDNS, ganz einfach aus dem Grund, weil das Einrichten schnell von der Hand geht und ich Enten mag.

Ursprünglichen Post anzeigen 233 weitere Wörter

Raspberry Pi 3G mit Huawei E303 und DynDNS (Teil 1)

nerdhut

Geschichte

Für meine Arbeit an der ferngesteuerten Drohne habe ich bereits vor langer Zeit angefangen, eine einfache Möglichkeit zu finden, diese praktisch weltweit ansprechen und steuern zu können. Da die Reichweite und Zuverlässigkeit der Kommunikation bei dem Projekt an oberster Stelle stehen, kam mir schnell die Idee, die Kommunikation über das mobile Internet laufen zu lassen. Dieses ist doch grundsätzlich überall dort verfügbar, wo Menschen Handys benutzen. Also (fast) weltweit.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.071 weitere Wörter