Raspberry Pi 3G mit Huawei E303 und DynDNS (Teil 1)

nerdhut

Geschichte

Für meine Arbeit an der ferngesteuerten Drohne habe ich bereits vor langer Zeit angefangen, eine einfache Möglichkeit zu finden, diese praktisch weltweit ansprechen und steuern zu können. Da die Reichweite und Zuverlässigkeit der Kommunikation bei dem Projekt an oberster Stelle stehen, kam mir schnell die Idee, die Kommunikation über das mobile Internet laufen zu lassen. Dieses ist doch grundsätzlich überall dort verfügbar, wo Menschen Handys benutzen. Also (fast) weltweit.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.071 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s